Tower Defense Lauf

Tower Defense Lauf in Entwicklung

Ich melde mich aus dem Urlaub zurück und darf anteasern: In meinen beiden Urlaubswochen war ich super produktiv. Ich habe eine Menge Ideen für neue Arten von Lauf-Events gesammelt, die ich entwickeln möchte. Darunter auch einen Lauf nach dem “Tower Defense”-Prinzip. Was das ist, das erkläre ich euch in diesem Artikel.

Community-Mitglieder erfahren schon jetzt mehr zum neuen Tower Defense Lauf. Mitglied werden

Was ist Tower Defense?

Tower Defense ist ein Spielprinzip, das bei Computer- und Videospielen populär ist. Es funktioniert so: Du als Spieler:in hast einen Turm, eine Basis oder ähnliches, das du vor angreifenden Feinden verteidigen musst. Die Feinde rennen auf dich zu. Deine Aufgabe ist es, sie mit schnellen Aktionen (zum Beispiel durch geschicktes Errichten von passenden Verteidigungsanlagen) zu stoppen, bevor sie in deinen Turm oder deine Basis eindringen können. Gelingt es dir, die Feinde zu stoppen, gewinnst du. Dringen die Feinde in deine Basis ein, verlierst du.

Was macht Tower Defense Spiele so reizvoll?

Tower Defense Computer- und Videospiele arbeiten mit spannenden Mechanismen:

  • Zeitdruck: Du kannst die Feinde nur aufhalten, wenn du zügig handelst. Du musst also schnelle Entscheidungen treffen und schnell reagieren.
  • Abwechslung: Deine Feinde sind unterschiedlich stark, unterschiedlich schnell und haben unterschiedliche Schwächen. Du musst deine Verteidigungsstrategie permanent anpassen, wenn neue Feinde auf dem Spielfeld erscheinen.
  • Limitierungen: Du kannst nicht beliebig viele Verteidigungsanlagen bauen. Denn das kostet im Spiel Geld. Geld ist einer von mehreren limitierenden Faktoren, die du bei deiner Strategie ständig berücksichtigen musst.
  • Progression: Die Feinde greifen in Wellen an. Hast du die erste Angriffswelle geschafft, kommt die nächste. Dabei werden die Feinde immer zahlreicher und stärker, je weiter das Spiel fortschreitet. Die Herausforderung steigt also von Level zu Level.

Das Zusammenspiel dieser verschiedenen Mechanismen macht für mich den Reiz von Tower Defense Spielen aus. Vor allem ist diese Art von Spielen ideal, um sich zwischendurch mal einer kleine, schnellen Challenge im Alltag zu stellen. Ein Spiel dauert oft nicht länger als 20 oder 30 Minuten.

Tower Defense und Laufen: Geht das zusammen?

Tower Defense Läufe können manche der oben erwähnten Mechanismen aus Computer- und Videospielen übernehmen und andere nicht. Das liegt in der Natur der Sachen. Digitale Spiele bieten viel mehr Möglichkeiten, Aktionen und Reaktionen miteinander zu verknüpfen, als analoge Freizeit-Läufe, bei denen jede:r Läufer:in irgendwo auf der Welt für sich selbst läuft.

Die Ergebnisse der Freizeit-Läufe (gelaufene Kilometer, Trainingszeit, Anzahl der Schritte etc.) sollen aber ja doch irgendeinen Impact auf den Spielverlauf haben. Das ist für mich der spannende Punkt in der Entwicklung, an dem ich gerade stehe. Vor allem weil ich den Anspruch habe, dass die Teilnahme an dem Tower Defense Lauf so einfach wie möglich sein soll.

Erste Tests meines bisherigen Konzepts sind aber vielversprechend. Und ich freue mich darauf, schon bald den ersten Prototypen in der Crowdlauf Community präsentieren zu können. Dann werden wir gemeinsam ein paar Tower Defense Läufe machen und uns darüber austauschen, so dass ich im Anschluss das Konzept finetunen kann.

Abonniert den Crowdlauf Community Newsletter, um keine News zu verpassen. Zum Newsletter

Beitragsbild: Foto von Jorik Kleen auf Unsplash


Kommentare

Kommentare sind geschlossen.