Der Jahreswechsel ist für uns immer ein guter Zeitpunkt, um größere Anpassungen an Crowdlauf vorzunehmen. Was gut funktioniert, führen wir fort, aber was verbessert werden kann, das verbessern wir auch.

Diesmal werden wir eine ganze Menge an Neuerungen einführen. Nicht auf einen Schlag, sondern behutsam und nach und nach. Wir haben in den letzten Monaten intensiv daran gearbeitet und die Weichen so gestellt, dass wir Anfang 2021 alles schrittweise umsetzen können.

Drei große Neuerungen stehen bei uns an – Details dazu gibt es weiter unten:

  1. Dauerhafte Virtual Runs: Zu jedem sozialen und ökologischen Thema, das wir unterstützen, wird es Virtual Runs geben, die das ganze Jahr über aktiv sind. Mitmachen und Gutes tun wird also jederzeit möglich sein.
  2. Coole Belohnungen für die Crowd: Mit euren Kilometern, die ihr bei den Virtual Runs eintragt, schaltet ihr in Zukunft Belohnungen für die ganze Crowd frei. Sportliches Engagement zahlt sich aus.
  3. Feste Spendenbeträge für Charities: Tschüss, 75 % vom Jahresgewinn! Wir machen das jetzt besser: Jedes Mal, wenn eine Medaille bestellt oder eine Anmeldung zu einem Virtual Run erfolgt, fließt mindestens 1 € fest an eine gemeinnützige Organisation. Ohne Wenn und Aber.

Diese Anpassungen lösen gleich mehrere Probleme auf einmal. Was sie genau für euch bedeuten und wie Crowdlauf in Zukunft funktionieren wird, erklären wir euch jetzt.

sport machen und gutes tun

1. Mit Sport Gutes tun – wann immer ihr wollt

Bei Crowdlauf war es lange Zeit so: Jemand kauft sich eine Medaille, läuft für deren Thema und hat dann aber keine Möglichkeit, die Kilometer in ein Online-Formular einzutragen. Einfach weil gerade kein Virtual Run dazu stattfindet.

Mit unseren neuen dauerhaften Virtual Runs wird sich das endlich ändern. Zu allen Medaillen und allen sozialen und ökologischen Themen, die wir unterstützen (aktuell 15 an der Zahl), wird es bald…

  • ein permanent verfügbares Online-Formular
  • eine Tabelle, die alle Einträge zeigt
  • einen jederzeit einsehbaren Kilometerstand

…und außerdem…

  • eine individuelle Startnummer
  • eine Urkunde

…geben. Zu allen 15 Themen – vom Tropenwald-Schutz über den Schutz der Bienen bis zur Unterstützung der Kinderhospize und der Hilfe für die Schmetterlingskinder.

Wie kann man bei den Dauer-Virtual-Runs mitmachen?

Die meisten Crowdläufer*innen bestellen sich Medaillen bei uns. Deshalb wird in Zukunft beim Kauf einer Medaille die Teilnahme am dazugehörigen Virtual Run immer inklusive sein. Also auch bei allen älteren Medaillen, die es schon lange bei uns im Shop gibt.

Was machen die, die schon alle Medaillen haben?

Zu jedem Virtual Run wird es auch eine günstige Online-Teilnahme geben, wie ihr es bereits von den großen Virtual Runs kennt.

Ist die Teilnahme zeitlich befristet?

Ja. Das ist wie bei den Virtual Runs, die wir in diesem Jahr organisiert haben: Die großen Virtual Runs PLUS liefen im Schnitt 20 Tage lang, die kleinen Virtual Runs LIGHT nur 3 Tage. Dann endeten sie.

Neu ist: In Zukunft laufen dauerhafte Virtual Runs weiter, nur eure Zugänge enden.

Wir werden aber die Teilnahme-Zeiträume insgesamt verlängern:

Wer eine Medaille oder eine Online-Teilnahme kauft, erhält mindestens 30 Tage lang Zugang zum Virtual Run. Das sind im Schnitt 27 Tage mehr als bei den kleinen Virtual Runs LIGHT und 10 Tage mehr als bei den großen Virtual Runs PLUS.

Das heißt: Einen Monat lang Kilometer sammeln. Einen ganzen Monat eurem Lieblingsthema widmen und dabei Charity-Organisationen unterstützen.

belohnungen fuer die crowd

2. Belohnungen für die Crowd

Mit der Teilnahme an den dauerhaften Virtual Runs und dem Eintragen von Kilometern könnt ihr in Zukunft coole Belohnungen für die ganze Crowdlauf Family freischalten. Das funktioniert so:

Alle Kilometer, die ihr eintragt, werden in Aktivitätspunkte umgerechnet. Das kennt ihr bereits. Wir zählen regelmäßig die Aktivitätspunkte von allen Virtual Runs zusammen. Immer dann, wenn ihr gemeinsam als Crowd bestimmte Punktemarken erreicht, schaltet ihr Belohnungen frei, von denen alle gleichermaßen profitieren.

Welche Belohnungen das sind, erfahrt ihr demnächst. Wir lassen uns da ein paar sehr coole Sachen für euch einfallen.

Legen die Aktivitätspunkte auch wieder die Spenden fest?

Nein, das wird nicht mehr so sein. Wir ändern das aus guten Gründen. Details dazu findest du im folgenden Abschnitt.

 

spenden an charities

3. Feste Spendenbeträge

2019 und 2020 haben wir jeweils 75 % unseres Jahresgewinns gespendet, also von dem Betrag, der nach Abzug aller Kosten übrig blieb. Details zu unseren Spenden findet ihr hier.

Die Spendensummen vom Jahresgewinn und von den erzielten Punkten abhängig zu machen, war zunächst ein guter Ansatz. Aber er brachte auch ein paar Probleme mit sich:

  • Wir wussten immer erst zum Jahresende, wie viel Geld das eigentlich ist.
  • Wir konnten nie direkt nach einem Virtual Run eine Spendensumme bekannt geben.
  • Auch die gemeinnützigen Organisationen mussten immer bis zum Jahresende warten, bis sie ihr Geld überwiesen bekamen.
  • Bei kleinen Virtual Runs, die nur an einem Wochenende stattfanden, kam nur eine vergleichsweise geringe Spendensumme zustande, wie ihr an den Ergebnissen 2020 sehen könnt.

Ab 2021 vereinfachen wir nun unsere Spendenberechnung:

  • Immer dann, wenn jemand eine Medaille bestellt oder sich für einen Virtual Run anmeldet, fließt mindestens 1 € fest an eine passende Charity-Organisation.
  • Bei einem günstigen Medaillen-Bundle fließt ebenfalls für jede Medaille, die sich im Bundle befindet, mindestens 1 € an eine Charity: Bei 3 Medaillen also 3 €, bei 10 Medaillen 10 € usw.
  • Dasselbe gilt für alle reduzierten Medaillen und Virtual Runs: Obwohl sie reduziert sind, fließen auch hier mindestens 1 € an eine Charity.
  • Und das Ganze ohne Wenn und Aber und ohne viel Herumgerechne. Klar und transparent.

Warum 1 € und nicht 2 oder 3 €?

1 € ist der Betrag, den wir auch bei preislich reduzierten Medaillen auf jeden Fall geben können, ohne dass wir gezwungen wären, bestimmte Werte, die wir vertreten, aus finanziellen Gründen aufzugeben.

Zu diesen Werten zählen, neben der finanziellen Unterstützung von Charity-Organisationen, eben auch:

  • unsere Medaillen in der EU produzieren zu lassen – und nicht billig in Asien.
  • plastikfreien und klimaneutralen Versand zu ermöglichen – unsere Waren also nicht auf Kosten unserer Umwelt in die ganze EU zu versenden.
  • an alle, die Crowdlauf möglich machen, faire Gehälter zu zahlen – also nicht an den Menschen zu sparen.

Warum sagen wir “mindestens 1 €”?

Weil es auch mal mehr sein kann. Wir werden das bei jeder Medaille und jedem Virtual Run individuell entscheiden und dann klar und deutlich kommunizieren.

Mit der Umstellung auf diesen festen Betrag wird auch sonst vieles einfacher:

  • Die Spenden fließen nun immer themengebunden: Beim Kauf einer Bienen-Medaille in den Bienenschutz, bei der Anmeldung zum Kinderhilfe Virtual Run an Kinderschutz-Organisationen usw. Das war bislang nicht immer der Fall.
  • Die Spenden fließen auch dann, wenn der oder die Crowdläufer*in keine Kilometer zum Virtual Run beiträgt – sei es verletzungsbedingt oder aus anderen Gründen.
  • Bei allen Virtual Runs wird jederzeit eine genaue Spendensumme feststehen, so dass wir nicht bis zum Jahresende warten müssen, bis wir darüber berichten können.
  • Und last but not least, können wir damit die Spenden immer zeitnah an die Charities überweisen.

Was haltet ihr von den Änderungen?

Wir freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren, über Social Media oder per E-Mail.

6 Kommentare
  1. Sansee
    Sansee sagte:

    Hallo liebes Crowd-Team,
    grundsätzlich finde ich die Neuerungen klasse.
    Eins frage ich mich jedoch… wenn meine ersten 30 Tage abgelaufen sind und ich mich danach noch einmal für 9,90 anmelde, dann spende ich davon also nicht mehr an den jeweiligen Verein?
    Das wäre schade.
    Habt ihr auch dafür noch eine Idee?
    Danke 💪☺️
    Grüße
    Sansee

    Antworten
  2. Laufmaus
    Laufmaus sagte:

    Ich finde die Änderungen auf jeden Fall besser.
    Man ist gelaufen/geradelt/geschwommen, um möglichst viele Punkte zu sammeln, aber letztendlich hat man dadurch nicht mehr für gute Zwecke getan, sondern immer nur die Punkte bzw. Spendenbeiträge neu verteilt.
    Wenn die kommenden Belohnungen für die Aktivitätspunkte attraktiv sind, hat man wieder Anreize viele zu sammeln…

    Antworten
  3. Linda
    Linda sagte:

    Hi,

    der Sinn eures Tuns bleibt erhalten, Rest wird einfacher. Why not. Begrüßen tue ich natürlich den größeren zeitlichen Rahmen. Einer derVorteile von VR -rennen,wenn es mir passt.
    Macht weiter so.

    Antworten
  4. Tanja
    Tanja sagte:

    Super, tolle Änderungen, da Sommer wieder dabei, schön auch mit den Urkunden und Startnummer, kann man auch schöne Bilder machen, das fand ich was schade

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.